Archiv | Make-Up RSS feed for this section

Ein veganer Beauty-Shopping-Guide von Livia

29 Mai

Richtig stolz bin ich über meine neu dazugewonnene Gastautorin Livia. Abgesehen davon, dass Livia selbst wunderschön ist (Sorry Livi, falls Dir das unangenehm ist), ist sie eine wahre Expertin was Schönheit, Styling und Kosmetik angeht. Neben ihrer Tätigkeit als freie Journalistin, produzierte sie unter ihrem Label erfolgreich Video-Beauty-Tutorials. Seitdem Livia hauptsächlich vegan lebt, setzt sie nun ihre Energie in die Recherche qualitativ hochwertiger veganer Kosmetik ein und erfreut uns mit einem veganen Beauty-Shopping-Guide:

Livia ❤

liviaportrait

Veganer Beauty-Shopping-Guide

Bei veganen Beauty-Produkten verhält es sich eigentlich genauso wie mit dem veganen Essen: Beides ist mit Vorurteilen behaftet; da ergeht es dem in Schmach gewälzten Tofu nicht anders als der durch die Kakaobutter gezogene Körpercreme. Ganz zu schweigen von den Konsumenten. Es ist ein Paradoxum, dass tierleidfreie Produkte mit mangelnder Lebensfreude assoziiert werden. Der weit verbreitete Irrglaube, jede ökologisch und ethisch korrekte Kosmetik müffele, ist längst nicht mehr zeitgemäß. Und das stinkt mir gewaltig.

Ich gebe zu, als Trägerin des Tussi-Gens, deren Belohnungszentrum im Gehirn am effizientesten durch den Kauf unnötiger Dinge in Parfümerien und Kosmetikabteilungen befriedigt wird, habe ich nach meinem Beschluss vegan zu leben, zunächst große Einschränkungen auf diesem Gebiet befürchtet. Doch wie bei den Lebensmitteln entdeckte ich auch hier schnell völlig neue Produktwelten mit ungeahnten Qualitäten. Diese wären mir zu Zeiten, in denen ich noch nicht kleinlich Inhaltsstoffe auf Verpackungsböden und -rückseiten studiert und im Smartphone recherchiert habe, während ich Verkaufsregale blockierte, doch glatt durch die Lappen gegangen.

Weder in meinem Kühlschrank noch in meinem Badezimmer herrscht Tristesse. Ganz im Gegenteil: Ich habe innerhalb meines ersten Jahres als Öko-Trulla mehr Beauty-Produkte für mich entdeckt, als mir lieb war. Um eine alternative Eigentherapiemaßnahme bin ich also noch mal herumgekommen. „Good things come in small packages“ – stimmt! Hier sind meine tier- aber nicht zwangsläufig sparschweinfreundlichen Beauty-Shopping-Tipps:

OLIVEDA: Definitiv eines der Labels, auf die ich nicht mehr verzichten kann. Das Besondere ist der Verzicht auf Wasser in den Pflegeprodukten für Gesicht, Körper und Haare. Normalerweise enthält vergleichbare Kosmetik einen 70-prozentigen Wasseranteil. OLIVEDA ersetzt diesen durch den höchst antioxidativen Presssaft des Olivenblatts. Alle Produkte des Sortiments bis auf das Molkebad sind vegan. Meine absoluten Favoriten: Gesichtsmaske von schwarzen Oliven, Gesichtspeeling, Anti-Aging Serum Face, das toll duftende Duschgel sowie die Körperöle. In Berlin zum Beispiel erhältlich im KaDeWe oder online unter http://www.oliveda.com.

produkteoliveda

Ananné: Eine weitere Prestige-Naturkosmetikmarke aus der Schweiz mit höchsten ethischen und qualitativen Ansprüchen. Die Inhaltsstoffe stammen aus dem Meer (z. B. Meerfenchel, Asiatischer Wassernabel, Braunalge) und von der Erde (z. B. Hagebuttenkernöl, Sanddornöl, Bergamotte-Öl). Die Produktion ist ISO 9001 zertifiziert, selbst der Beipackzettel trägt das FSC-Gütesiegel (Forest Stewardship Council). Mein Favorit, der Oculissimum Eye Balm, konnte auch zahlreiche Kritiker überzeugen. Die Augenpflege gewann den Prix de Beauté 2011. Das gesamte Sortiment ist vegan. Ananné ist in Berlin im KaDeWe, im Make-up- und Kosmetikstore Maske Berlin (www.maskeberlin.de) oder über die Website (www.ananne.de) erhältlich.

produkte-1

Glam Glow: Das protzige Verpackungsdesign der Tingling & Exfoliating Mud Mask von Glam Glow sowie der viel zu lange und schwer auszusprechende Name der Gesichtsmaske haben mich auf den ersten Blick fasziniert. Gut gefallen hat mir, dass ein Vegan-Siegel wie eine schillernde Auszeichnung auf der Verpackung prangt und das Studieren der INCIS überflüssig macht. Der Hersteller hat seinen Firmensitz am Walk of Fame und wirbt damit, das Must-Have der Stunde von Penelope Cruz, Natalie Portman, Jennifer Aniston und Co. zu sein. Die Maske verspricht „sofort sichtbare“ Ergebnisse (strahlender Teint, verfeinerte Poren) und damit überraschenderweise nicht zu viel. Zuerst bizzelt die algig-stückig und nicht gerade appetitlich aussehende, aber extrem gut riechende Maske auf der Haut und hinterlässt sie schließlich extrem gut durchblutet und geklärt. Hierzulande exklusiv erhältlich bei Douglas (www.douglas.de).

Pretty Peaushun: Skin Tight Bodylotion. Und noch so ein Produkt mit dem Hollywood-Faktor. Die straffende, goldig schimmernde Lotion mindert das Erscheinungsbild der Haut von Unebenheiten, Cellulite, Krampfadern sowie anderen Unliebsamkeiten und lässt die Silhouette auch noch schlanker wirken. Es funktioniert wirklich. Sie ist die geniale Erfindung von Celebrity-Make-Up-Artist Bethany Karlyn. Verdient einen Frieden-mit-sich-selbst-Nobelpreis. Erhältlich bei meinem neuen Lieblings-Online-Store Niche Beauty (www.niche-beauty.de).

Nuxe: Huile Prodigieuse. Pflegeöl für Gesicht, Körper und Haare. Ein Cocktail aus wertvollen Pflanzenölen:Borretsch, Johanniskrautöl, Süßmandel, Kamelie, Macadamia mit einem unvergleichbar sanften Duft, der mich aus irgendeinem Grund sofort an Urlaub denken lässt. Erhältlich in verschiedenen Apotheken und Kaufhäusern (z. B. Karstadt).

Rahua: 100 % natürliche und zertifizierte Haarpflegeprodukte mit dem Hauptinhaltsstoff Rahua, ein aus dem Amazonas gewonnenes Pflanzenöl. Absolut überzeugende Pflegewirkung, allerdings ein sehr „natürlicher“ Duft. Erhältlich bei Niche Beauty.

RMS Beauty: Raw Coconut Cream. Ein Alleskönner – ersetzt bei mir die 8 Hour Cream von Elizabeth Arden. Reines Kokosnussöl, das nicht erhitzt oder mit chemischen Inhaltsstoffen behandelt wurde. Eignet sich zur Pflege genau so wie zum Abschminken. Erhältlich – wo sonst – bei Niche Beauty.

OCC: Den Lip Tar kennt inzwischen jeder, aber auch die Loose Colours und die Concealer sind genial. OCC bietet Profi-Make-Up, mit dem auch jeder Nicht-Profi Spaß hat. Am meisten liebe ich aber die unendlich weichen Pinsel, für die vermutlich nicht mal Teddys sterben mussten. Erhältlich beim veganen Supermarkt Veganz (www.veganz.de).

occ

Organic Glam: Neben SpaRitual, Butter London, Priti NYC und Benecos eine weitere vegane Nagellackalternative. Ich bin Fan. Erhältlich im KaDeWe oder online: http://www.greenglam.de

Kryolan: Lieblingsprodukt High Gloss. Nicht alle Produkte von Kryolan (seit Gründung Tierversuchsgegner) sind vegan, aber dieses Gloss ist es zum Glück und es tröstet mich darüber hinweg, dass OCC noch keines im Sortiment hat. Ich habe meinen in der Farbe „Kir“ immer dabei. Schlägt auch etliche nicht-vegane Glosse mit seiner einzigartigen Textur. Erhältlich zum Beispiel im Kryolan-Store, Kurfürstendamm 32/Ecke Uhlandstraße.

Dr. Bronners Magic Lotion: Die Lotionen pflegen toll, ziehen schnell ein und hinterlassen einen angenehmen Duft auf der Haut. Zum Beispiel nach Lavendel-Kokosnuss, Pfefferminz oder Patschouli-Limette. Für mich die erste Wahl nach dem Sport, weil so herrlich entspannend. Außerdem ziehen die Lotionen schnell ein und man kann schnell in die Kleidung schlüpfen. Erhältlich bei Point Rouge (www.point-rouge.de).

produkte2

Weitere kommerzielle Firmen, die eine beträchtliche Auswahl an veganen Produkten haben und in meinem Badezimmer stehen: Clarins, Paul Mitchell, Korres, L’Occitane, Lollia, Rituals, Tokyo Milk.

Danke Livi :-*

Advertisements